Bilder und Eindrücke

                                                                                          
*********************************************************************

Unsere Führung in der "Waldruh St. Katharinen"
Trauer. Gedenken. Hoffnung.
09.Oktober 2013


Start beim Parkplatz, an der Übersichtstafel.
Frau Lauer hat uns geführt, mit ihrem Wissen
und Ehrfurcht alles über die Entstehung der Stätte,

 

 

 


der Kapelle mit den vierzehn Kreuzwegstationen, dem Kerzenkronleuchter an der Decke entsprechend den 12 Aposteln mit Kerzen ausgestattet. Bei Regen findet die Trauerfeier in der Kapelle statt.

Bei trockenem Wetter beim Andachtsplatz

Es sind über 600 Bäume ausgewählt und mit Nummern gekennzeichnet. Alle sind auf naturbelassenen Pfaden zu erreichen.
Je Baum können bis zu 12 Urnen beigesetzt, bzw. gekauft werden.
Auch gibt es die Möglichkeit einen ganzen Baum z.B. als Familienbaum/Grabstätte
zu erwerben.


Vereinzelt sind auch große Steine,
die anstelle eines Baumes als Urnengrabstätte Verwendung finden können.
Die Preisgestaltung richtet sich nach vielen Faktoren, wie z.B. Sonnenlicht, Seenähe oder Abgeschiedenheit.

 

Kontakt-Verwaltung: Waldruh St. Katharinen
Gräflich v. Bodmansches Rentamt
Schloßstraße 11
D-7835a Bodman-Ludwigshafen
www.waldruh.de (Strg halten und mit linker Maus bestätigen)
 

*****************************************************************************************************

Eröffnung unserer Ausstellung
"Mein Schmerz"

im November 2012 im Klinikum Konstanz.

 


Frau Monika Baumgartner, bekannt aus dem Fernsehen "Der Berg Doktor",
sie übernahm die Schirmherrschaft und ist seit
dem unsere Botschafterin für unsere Gruppe.

Klar, dass wir ganz schön stolz sind.
3. von rechts unsere 1. Vorsitzende
Frau Annette de Grooot

Hier ein kleiner Auszug unserer Werke.

 


 

 

 

 




************************************************************************************************************************

Unser Ausflug am 13.Mai 2013 nach Lippertsreute zum Neuhot der Fam. Roth
und der
Fahrt mit dem Apfelbähnle. Dass wir im Mai 2013 Winter hatten mit Dauerregen
darür konnte niemand. Schön war es trotzdem und hat auch allen Spaß gemacht.
Das Fesper auch mit einer heißen Suppe kam bei diesen Temperaturen auch sehr gut an.
Fazit: Wir kommen gerne wieder, nur sollte es dann ein bisschen wärmer und trockener seit.


***************************************************************************************************************************************************

Seite weiter in Berarbeitung